Stopp dem Burnout und Stress

Posted on 

Statistiken zeigen uns, dass Stress und Burnout ernst zu nehmen sind.

Folgende Information habe ich im www.coaching-report.de  gelesen:

Die Besorgnis über psychosoziale Risiken wie Stress, Gewalt und Mobbing am Arbeitsplatz nimmt zu. Das zeigt die “Europäische Erhebung unter Unternehmen zu neuen und aufkommenden Risiken” (European Survey of Enterprises on New and Emerging Risks”/ESENER). Die Europäische Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-OSHA) stellte sie jüngst auf einer Konferenz zur Gemeinschaftsstrategie für Gesundheitsschutz und Sicherheit am Arbeitsplatz (2007-2012) in Barcelona vor.

Die ESENER-Studie ist die bisher größte Erhebung zu Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz. Im Auftrag von EU-OSHA führte TNS Infratest dazu rund 36.000 Interviews mit Managern und Arbeitsschutzbeauftragten aus 31 Ländern (27 EU-Mitgliedsstaaten sowie Kroatien, die Türkei, Norwegen und die Schweiz). Den Ergebnissen zufolge äußern sich vier von fünf europäischen Managern (79 Prozent) besorgt über arbeitsbedingten Stress. In Deutschland sind es gar 92 Prozent. Stress wird damit ebenso kritisch beurteilt wie Arbeitsunfälle.

Laut Studie tritt arbeitsbedingter Stress vor allem im Gesundheits- und Sozialwesen auf. 91 Prozent der hier tätigen Unternehmen betrachten das Phänomen als einigermaßen oder sehr besorgniserregend.
Im Bildungsbereich sind es 84 Prozent.

Dennoch sehen viele Befragte Probleme, Stress wirksam zu vermeiden. Für 42 Prozent ist es schwieriger, psychosoziale Risiken wie Gewalt, Stress und Mobbing zu bewältigen als mit anderen Sicherheits- und Gesundheitsproblemen umzugehen. Die Gründe hierfür sind unter anderen die heikle Natur des Problems (53 %) und das mangelnde Bewusstsein für Stress (50 %). Nur ein Viertel der europäischen und 16 Prozent der deutschen Betriebe ergreifen geeignete Gegenmaßnahmen.

Millionen von Menschen leiden unter den Folgen von Stress.

Arbeitnehmer leiden gesundheitlich darunter (Erkrankungen wir Herzinfarkt, Schlaganfall und Krebs werden durch Stress gefördert),  Arbeitgeber leiden wirtschaftlich darunter (Ausfallzeiten, Qualitätsprobleme, Umsatzschwankungen, schlechter Kundenservice) und der Staat leidet ebenfalls darunter (höhere Gesundheitskosten und negative Auswirkung auf das Bruttosozialprodukt).

Doch wie bekämpft man nun Burn out und Stress?
Es gibt viele Strategien die Menschen hierfür nutzen. Aber es gibt nur eine einizge natürliche Antwort darauf: und das ist ENTSPANNUNG.

Wenn Sie sich entspannen passiert folgendes:
– Ihr Blutdruck senkt sich
– Ihr Puls verlangsamt sich
– Ihre Blutgefäße erweitern sich und mehr Sauerstoff wird durch den ganzen Körper transportiert
– Ihre Stresshormone werden abgebaut
– Ihre Stressreaktion (Kampf oder Flucht) wird gestoppt
– Und Ihre Gehirnwellen verlangsamen sich (Alpha/Theta) – sie werden kreativer und finden leichter Lösungen.

Sie möchten also Burnout und Stress so gut es geht bewälten, dann ist es an der Zeit zu lernen sich zu entspannen.

Meine Lieblingsstrategie ist ein oder zweimal am Tag mich sehr bewusst für 10 – 15 Minunten mit Hilfe einer Entspannungstechnik zu entspannen.

Gleich heute damit anfangen.