Vier wichtige Regeln für Führungskräfte für mehr Vertrauen und Respekt

wichtige regeln Führungskräfte

Eine effektive Führungskraft oder „Leader“ zu sein bedeutet für mich vor allem eines, ein paar wenige wichtige Dinge immer wieder beständig gut hinzubekommen. Es geht für mich nicht so sehr darum als Führungskraft hin und wieder irgendwelche „großartigen, grandiosen“ oder „weltbewegenden“ Dinge zu tun. Es geht vielmehr darum ein paar wenige, kleine Dinge, die doch sehr wichtig sind, regelmäßig und beständig umzusetzen.

Dinge, die dafür sorgen, dass ein wirklich tiefes und fundierteres Vertrauen in Sie als Führungskraft entsteht.

Wichtigste Regeln für Führungskräfte

Es gibt für mich vier sehr einfache aber gleichzeitig auch extrem wichtige Regeln, die jede Führungskraft kennen und kontinuierlich auf- und ausbauen sollte.

Regel #1: pünktlich (rechtzeitig) erscheinen 

wichtige regeln für führungskräfte

Woody Allen (der großartige Filmemacher) geht davon aus, dass 50% von unserem Erfolg einfach nur davon abhängt, zu „erscheinen“. Da zu sein. Anwesend zu sein.

Ed Foreman, ein äußerst beliebter Motivationstrainer und sehr erfolgreicher Unternehmer in den USA, geht davon aus, wenn wir erfolgreich sein möchten, dann müssen wir einfach nur drei Dinge tun:

  1. erscheinen
  2. pünktlich erscheinen
  3. pünktlich erscheinen und 100% bereit zu sein zu arbeiten (etwas zu leisten – immer das Beste zu geben, fokussiert zu sein und nicht müde oder erschöpft zu erscheinen oder abgelenkt zu sein)

Gewöhnen sich es sich an immer (100% der Zeit) pünktlich (also rechtzeitig) zu erscheinen. Im besonderen für alle wichtigen Treffen, Terminen, Besprechungen, Gesprächen, Veranstaltungen, Trainings, Ereignissen, Feiern etc.

Das bedeutet für mich z.B. alle meine wichtigen Termine in meinen Kalender auch fest einzutragen und meine Zeit (inklusive Reisezeiten) sehr genau zu planen und zu organisieren.

Ich vermeide es z.B. an Freitagen und Montagen und zu den Hauptverkehrszeiten (07:30 – 9:00 und 16:30 – 19:30) zu reisen. Und für ein wichtiges Treffen in einer anderen Stadt, das früh morgens stattfindet, reise ich in der Regel am Vorabend an.

Und hier ist das Ergebnis meiner Anstrengungen: In 17 Jahren als Trainer bin ich immer,  in 100% der Fälle, pünktlich zu meinen Trainings oder Vorträgen erschienen. Und nur deshalb, weil ich alle diese Ereignisse immer sehr genau geplant und immer genügend Reserven eingeplant habe.

Regel #2: Versprechen halten 

wichtige Regeln für Führungskräfte

Halten Sie „immer“ Ihre Versprechen. Ganz gleich wie klein oder groß Ihre  Versprechen sind. Halten Sie sie. Das ist sicherlich für jeden Menschen eine sehr sinnvolle und wichtige Regel. Doch für Führungskräfte ist es noch einen Tick wichtiger.

Denn Vertrauen und Respekt in einem Team/Unternehmen entstehen nicht durch „Versprechen“. Jeder kann irgendetwas versprechen. Sie entstehen immer erst dann, wenn wir unsere Versprechen auch halten. Und das nicht nur einmal. Sondern immer wieder.

Wir Menschen führen alle „unbewusst“ buch darüber, ob und wie oft jemand ein Versprechen gehalten oder nicht gehalten hat.

Ich kann daher jeder Führungskraft nur empfehlen sehr vorsichtig mit Versprechen umzugehen. Nicht alles, sofort, jedem zu versprechen. Und wenn Sie etwas versprechen, dann stellen Sie bitte auch 100% sicher, dass Sie dieses Versprechen auch halten können.

Wenn Sie von vornherein nicht sicher sein können, das Sie Ihr Versprechen halten können, dann lieber nichts versprechen. Generell gilt lieber weniger oder nichts versprechen, um dann am Ende alle Beteiligten mit etwas unerwartet Positivem und Angenehm zu überraschen.

Seien Sie auch immer sehr spezifisch mit Ihren Versprechen. Beschreiben Sie genau was Sie mit Ihrem Versprechen meinen und erklären Sie auch von was es abhängen wird, ob Sie Ihr Versprechen einhalten können oder nicht.

Regel #3: Das tun, was Sie sagen 

wichtige Regeln für Führungskräfte

Meine dritte kleine Regel, um eine effektive Führungskraft zu sein ist die, immer das, was man sagt was man tun wird, auch zu tun.

Was mich, und das geht auch sicherlich Ihnen so, enorm frustriert und enttäuscht, sind Situationen, in denen jemand sagt, was er/sie tun wird, um dann am Ende es aber nicht zu tun.

In der Kindererziehung gilt das Prinzip: Kinder tun nicht das was die Eltern ihnen sagen, sondern was sie tun. Kinder kopieren das Verhalten der Eltern.

Das gilt auch für Führungskräfte.

Ich habe mir aus diesem Grund sehr bewusst angewöhnt genau zu überlegen, was ich als Führungskraft sage, was ich tun werde. Auch hier sage ich lieber nichts oder weniger.

Wenn ich sage, ich werde heute um 16:30 anrufen, dann sollte ich das auch tun.

Wenn ich sage, ich werden den Artikel morgen lesen, dann sollte ich das auch tun.

Wenn Sie nicht sicher sein können, ob Sie etwas tun können, dann teilen Sie das auch so mit. Sagen Sie z.B.: „Ich bin nicht sicher ob ich heute noch die Email beantworten kann. Was ich aber in jedem Fall tun werde ist Ihre Email bis spätestens am Montag bis  15:00 Uhr zu beantworten.“ 

Bitte verwenden Sie nicht Worte wie: „ich werde versuchen… ich hoffe das … ich werde mit Mühe geben … „

Verwenden Sie lieber sehr klare und starke Worte wie: „ich werde es bis … für Sie tun… Sie erhalten die Email am…“ 

Ihre Worte als Führungskraft sollte etwas bedeuten. Und Sie bedeutet nur etwas, wenn andere Ihre Worte ernst nehmen. Und sie werden nur dann erst genommen, wenn Sie auch das, was Sie sagen, tun werden.

Regel #4: Danke & Bitte 

wichtige regeln für führungskräfte

Ich denke die große Zeit der Patriarchen und Könige ist vorbei. Die meisten schnellen, innovativen und schlank aufgebauten Organisationen brauchen heute Führungskräfte die andere Menschen wie Menschen behandeln.

Deshalb lohnt es sich als Führungskraft zwei Worte anzugewöhnen. Nämlich immer wieder „Bitte“ und „Danke“ zu sagen.

Es ist so einfach. Wenn Sie möchten, dass jemand etwas für Sie tut, dann bauen Sie einfach nur das Wort „Bitte“ mit ein:

  • Können Sie mir bitte den Bericht bis morgen um 13:00 Uhr zu senden
  • Können Sie bitte die Bestellung gleich heute noch ausführen
  • Können Sie bitte kurz in mein Büro kommen
  • Können Sie mit bitte Ihre ehrliche Meinung zu diesem Thema mitteilen

Und wenn Sie das Gefühl haben, das jemand in Ihrem Team/Unternehmen etwas Wichtiges, Tolles, Hilfreiches, Erfolgreiches etc. getan hat, dann bauen Sie einfach nur das Wort „Danke“ mit ein:

  • Danke, dass Sie so schnell auf die Email reagiert haben
  • Vielen Dank für den tollen Bericht
  • Danke, dass Sie die Bestellung gleich heute noch für mich ausgeführt haben
  • Danke, für das Gespräch heute mit Ihnen
  • Danke, für Ihre ehrliche Antwort

Das sind sie, meine vier wichtige Regeln für Führungskräfte. Sie sind sehr einfach zum behalten und auch sehr leicht zum umsetzen. Jeder kann damit heute sofort anfangen. Auch wenn es kleine Dinge sind, so haben sie doch eine sehr große und positive Wirkung. Natürlich nur dann, wenn sie beständig und über einen längeren Zeitraum hinweg erfolgreich umgesetzt werden.

In meiner Erfahrung helfen diese vier kleinen Regeln Respekt und Vertrauen zu kreieren. Zwei wichtige Grundvoraussetzungen, um eine effektive Führungskraft zu sein.

Vielen Dank, dass Sie diesen Artikel gelesen haben

Immer automatisch aktuell informiert sein!

Alle Tipps und Tricks automatisch kostenfrei per Email erhalten

Sie erhalten keinen Spam und Ihre Daten sind sicher! Sie können der Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer Daten jederzeit widersprechen. Datenschutzerklärung.

Kommentare geschlossen.